Wahl, Karl Fr.

Karl Friedrich Wahl betrieb zunächst eine gemeinsame Maschinenfabrik mit seinen Brüdern Robert und Otto Wahl. Sie trennten sich allerdings im Jahr 1919 beruflich. Robert stellte danach Kühlanlagen her, Otto startete mit einem Fahrradhandel und Karl Friedrich konzentrierte sich auf die Landtechnik.

Die Firma Karl Fr. Wahl Maschinenfabrik KG fertigte anfänglich Schrotmühlen, Mahlsteine, Kreissägen, Holzspaltmaschinen und selbstfahrende Bandsägen. Im Jahr 1935 wurde mit dem Bau von Traktoren gestartet, der bis 1962 aufrecht gehalten werden konnte. Kurze Zeit später wurde die Produktion aus Mangel an Rentabilität eingestellt, was das Ende der Fabrik zur Folge hatte.