Weidemann

Die Maschinenfabrik Weidemann wurde 1960 in Diemelsee-Flechtdorf (Hessen) gegründet. Zunächst konzentrierte sich das Unternehmen zwischen 1960 und 1972 auf die Herstellung von Stalleinrichtungsanlagen und Entmistungen. 1972 erfand Weidemann den "Hoftrac (Hoflader)". Diese kleine knickgelenkte Maschine wurde speziell für enge und niedrige Stallanlagen konzipiert.

1979 wurde das Unternehmen zur Weidemann GmbH & Co. KG umfirmiert. In den folgenden Jahren expandierte Weidemann weiter. Anfang der 1990er-Jahre wurde die erste Auslandsgesellschaft in den Niederlanden gegründet und der Betrieb im Werk III in Gotha (Thüringen) aufgenommen. Dort wird mittlerweile nicht mehr produziert.

2005 Übernahm die damalige Wacker Construction Equipment AG (heute Wacker Neuson SE) Weidemann, womit ein weiterer Ausbau der Produktionskapazitäten verbunden war. 2007 wurde das Produktionswerk in Korbach fertiggestellt. Die Weidemann GmbH ist seitdem eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Wacker Neuson SE.

Seit Produktionsbeginn sind in den Stammwerken in Diemelsee-Flechtdorf und in Korbach über 130.000 Lader produziert worden.