Pierce

Die Pierce Foundry (Gießerei) in der Mill Road in Wexford war viele Jahre lang der größte Hersteller von technischen und landwirtschaftlichen Maschinen in Irland. Das Unternehmen wurde 1839 gegründet und war bis 2002 in Betrieb. Besonders erfolgreich war das Unternehmen in dem Zeitraum von 1889 bis 1914 - die Zahl der Beschäftigten stieg von 140 auf 1 000 an. Während des Ersten Weltkriegs scheint Pierce viele Geschäfte verloren zu haben, und obwohl das Unternehmen bis in die 1950er-Jahre auf dem irischen Markt eine wichtige Rolle spielte, nutzte es die Möglichkeiten, die sich mit der Entwicklung des Traktors ergaben, nicht in vollem Umfang. 

Wexford wurde zu einem Zentrum der Landmaschinenherstellung mit bedeutenden Exporten nach Großbritannien. Pierce bekam mit den Unternehmen Selskar Iron Works (gegründet in den 1860er-Jahren) und den Star Works/Wexford Engineering (gegründet 1893) starke Konkurrenz. In den frühen 1900er-Jahren war Irland ein Nettoimporteur von Landmaschinen, da sich viele Firmen eher auf den Verkauf als auf die Herstellung konzentrierten. Ihr wachsender Einfluss wirkte sich negativ auf die einheimischen irischen Hersteller aus. Die Folge war, dass die Entwicklung und Herstellung von Landmaschinen zurückging. 

Pierce Foundry war bis 2002 in Betrieb. Auf dem Gelände der Gießerei wurde ein großer, moderner Supermarkt errichtet, der 2007 eröffnete.