Lemken

Die Firma Lemken GmbH hat eine lange Geschichte und besteht noch heute: 1780 als Schmiede im niederrheinischen Alpen nahe Düsseldorf gegründet, hat sie sich über viele Generationen als Schmiede erhalten. Erst in den 1930er-Jahren begann sie mit der Herstellung von Pflügen. Hier konzentrierte sich Lemken auf die Entwicklung von stabilen, aber leichten Anbaupflügen in Schweißkonstruktion und hatte damit großen Erfolg, sodass sogar der damalige Marktführer Rabenwerk übertroffen werden konnte. Zu den Pflügen kamen Grubber, Eggen und auch Kreiseleggen hinzu. Als 1995 die Firma Tröster KG (Hassia Maschinenfabrik GmbH), Butzbach, in den Konkurs ging, übernahm Lemken die Sparte der Sätechnik und gründete die Lemken Hassia Drilltechnik GmbH als hundertprozentige Tochter der Lemken GmbH & Co. KG.

Anfang des 21. Jahrhunderts kam dann noch die Spritztechnik hinzu. Zuerst wurde die RTS-Feldspritze der Firma RCG aus Meppen übernommen und danach noch der Spritzen- und Pumpenhersteller Jacoby aus Hetzerath an der Mosel. Für die Produktionserweiterung wurde 2015 in Haren-Wesuwe ein eigenes Werk errichtet.

Lemken hat die Produktion konventioneller Feldspritzen zum Ende 2020 eingestellt. Die Produktionsstätte in Haren wird künftig für die Herstellung der Sätechnik genutzt. Die Firma Lemken ist weiterhin erfolgreich tätig und in über 40 Ländern aktiv.