Case

Jerome Increase Case (1819-1891)mietete 1842 in Racine, Wisconsin, einen kleinen Laden an, begann Dreschmaschinen zu bauen und gründete so das Unternehmen J. I. Case Treshing Machine Works.

Case führte das Geschäft alleine bis 1863, ging dann mit Stephen Bull, Robert Baker und Massena B. Erskine eine Partnerschaft ein und firmierte als J. I. Case & Company. 1869 wurde die erste Case-Dampfmaschine produziert. 1880 wurde die Partnerschaft aufgelöst und Case nannte die Firma nun J. I. Case Treshing Machine Co.

Im späten 19. Jahrhundert war Case einer der größten amerikanischen Hersteller von Dampfmaschinen und produzierte selbstfahrende tragbare Motoren, Traktionsmaschinen und Dampftraktoren. Das Unternehmen war ebenfalls ein bedeutender Hersteller von Dreschmaschinen und anderen Erntegeräten. Im 20. Jahrhundert gehörte Case viele Jahre zu den zehn größten Konstrukteuren von Landwirtschaftstraktoren. In den 1950er-Jahren wurde die Baumaschinenlinie zum Hauptaugenmerk, an zweiter Stelle das landwirtschaftliche Geschäft. 

1999 fusionierten die Unternehmen Case und New Holland und nannten die Firma CNH Global N. V.

CNH Global vertrieb seine Produkte weltweit über die zwei Markenfamilien Case und New Holland. Case IH und New Holland bildeten die Markenfamilie für Landmaschinen, Case CE und New Holland Construction die Markenfamilie für Baumaschinen. CNH Global besaß Ende Dezember 2012 weltweit 37 Produktionsstätte und ein Vertriebsnetz von ungefähr 11 500 Vollsortiment-Händlern und -Vertretungen, das sich über rund 170 Länder erstreckte.

Seit 2013 ist die Firma Case ein Teil von CNH Industrial, ein niederländisch-britisch börsennotierter Industriekonzern, der durch die Fusion von CNH Global und Fiat Industrial entstanden ist.