Wurr

Die Firma „August Wurr, Pflug- und Maschinenfabrik Volksdorf“ entstand aus der Firma „Schröder & Wurr“, gegründet ca. 1912 in Berlin. August Wurr entwickelte  einen kleinen Schlepper und fing 1936 an, diesen in einer Schmiede in Volksdorf bei Hamburg zu produzieren.  Die Schmiede von August Wurr entwickelte sich bald zu einer Maschinen-Bauanstalt mit eigenen Erfindungen. Zu seinen Entwicklungen zählt z. B. das sogenannte Wurr-Gerät, welches die Arbeit des Treckers unterstützte.

Wurrs Betrieb ging später in die Bergedorfer Eisenwerke ein, die seit 1859 die landwirtschaftliche Maschinen und Geräte bauten. Es wurden vorwiegend Schrotmühlen, Häckselmaschinen, Breitdreschmaschinen, Kornreinigungsmaschinen, Göpel und Dampfdreschmaschinen hergestellt, bis Anfang des 20. Jahrhunderts beschlossen wurde,  das Produktionsprogramm mehr und mehr auf milchwirtschaftliche Maschinen, Dampfmaschinen und Kühlanlagen auszurüsten und den Bau landwirtschaftlicher Maschinen aufzugeben.