Wahler

Gegründet wurde die Firma Wahler Maschinenbau nach mündlicher Überlieferung 1860 von Johann Adam Wahler, der nach alten Dokumenten Schreiner, Mechaniker, Weingärtner und Müller war. Die Hauptgeschäftsbereiche umfassten die Produktion von Mühlen und Pressen für die Obstverwertung.

In den Jahren 1893-1933 wurde die Firma vom Sohn des Gründers, Wilhelm Wahler, in Rommelshausen geführt, dann übernahm dessen Sohn, Wilhelm Wahler jr., die Führung und zog mitsamt der Firma nach Stuttgart Bad-Cannstatt. Kurz danach musste das Unternehmen aus Platzgründen nach Stuttgart-Untertürkheim wechseln. Die Zeit des Ingenieurs Wilhelm Wahler jr. war gekennzeichnet durch viele Patente für seine Konstruktionen, die er ständig verbesserte und die Ideen bis zuletzt umsetzte.

Im Jahr 1979 übernahm seine Tochter, Elisabeth Ziegler, das Geschäft. 1990 zog die Firma nach Kernen-Rommelshausen und wurde dort bis zur Geschäftsveräußerung in 1997 weitergeführt. Nach dem Verkauf zog das Unternehmen nach Winnenden um, wo es im Jahr 2000 Insolvenz anmeldete.