Steeger

Erstmalig erwähnt ist Wilhelm Steeger im Jahr 1875, als er bei der Bürgermeisterei Sonnborn einen Antrag zum Betrieb einer Dampfkesselanlage stellte. Er bekam die erforderlichen Betriebserlaubnisse noch im gleichen Jahr. 1886 reichte er dann Projektunterlagen zum Bau einer Eisengießerei in der „Faconstücke zur Herstellung landwirtschaftlicher Maschinen“ gegossen werden sollten. Auch diese Genehmigung wurde erteilt.

Im Adressbuch der Stadt Vohwinkel und später der Stadt Wuppertal taucht die Firma Wilhelm Steeger unter wechselnden Bezeichnungen auf. Mal als Maschinenfabrik und mal Fabrik landwirtschaftlicher Maschinen. Letztmalig taucht das Unternehmen in den Adressbüchern von Jahr 1954/55 auf, danach verschwand sie vollständig vom Markt.

Mit freundlicher Unterstützung von Markus Teubert vom Stadtarchiv Wuppertal