Printz, Johann

Johann Printz legten den Grundstein für sein Unternehmen 1886 mit der Eröffnung einer Schmiede. Mit der Zeit begann Printz, auch einfache Geräte für die Landwirtschaft herzustellen. Diese Produktion dehnte sich bald aus auf Pflüge, Handstrohpressen und Düngerstreuer.

1920 übernahm Johann Printz' Sohn Ernst Julius das Unternehmen, das sich zu dieser Zeit schon einen guten Namen gemacht hatte. 1930 bekam der „Printz-Patent-Schlepperpflug“ eine Auszeichnung der DLG. Dieser Pflug mit Einmannbedienung blieb bis in den 1950er Jahren erfolgreich im Programm. 1947 übernahm Dr. Ernst Wilhelm Printz das Kommando und der Betrieb wurde in eine OHG umgewandelt. Im Jahr 1953 zog das Unternehmen Printz in neue Anlagen mit Bahnanschluss um.

Leider verstarb der Inhaber mit nur 55 Jahren 1968, woraufhin sich das Unternehmen auflöste und der Name von der Bildfläche verschwand.