OGELA

OGELA wurde 1932 von den Brüdern Hermann und Hans Osterrieder zusammen mit Georg Durner und Ing. Gustav Müller gegründet. Zu den am meisten nachgefragten OGELA-Erzeugnissen gehörten Höhenförderer, Einbau-Förderanlagen und Greiferaufzüge.

Nach dem 2. Weltkrieg gelangten bemerkenswerte Neukonstruktionen wie die OGELA-Feldlader, der vollhydraulische Ladekran oder ein selbstfahrender Hydromobilbagger auf den Markt. Nach einem Gesellschafterwechsel im Jahre 1965 spezialisierte sich das Unternehmen auf die Herstellung von Futtergabeln, Klauenpflegeständen, Fasspumpen und Futterwagen. Bei der Hydrauliktechnik ging OGELA eine Kooperation mit der Firma Scheffer, Sassenberg ein, doch auch die konnte 1994 den Konkurs nicht abwenden.