Neuhaus, Eberswalde

Das Unternehmen wurde in den 1930 Jahren gegründet. Der Hauptsitz war in Eberswalde und fertigte Aspirateure, Windfegen und Tischausleser. Zu dieser Zeit wurde auch die Stahl-Neusaat entwickelt und verbessert. Da die Nachfrage nach den neuen Getreidereinigungsmaschinen so groß war, ließ die Firma Neuhaus einen Großteil seiner Maschinen bei der Firma Fritz Döring aus Solingen bauen und vertreiben. Diese Maschinen trugen auf dem Typenschild den Zusatz „Typ Rheinland“.

Zu DDR-Zeiten wurde die Firma Neuhaus, wie andere auch, verstaatlicht und hieß von da an VEB Eberswalde. Das Fertigungsprogramm wurde um Trocknungsanlagen, Hülsenfruchtsortierer und Großaspirateure für Speicheranlagen erweitert.