LFH

Die Landmaschinenfabrik Hannover (LFH) entstand durch einen Umzug der Landmaschinenfabrik Essen (LFE, siehe hier) nach Hannover-Linden. Die LFE gehörte zu diesem Zeitpunkt ihrerseits dem Hanomag-Rheinstahl-Konzern (siehe Hanomag und Rheinstahl) an, der ebenfalls in Hannover produzierte.

Der LFE, beziehungsweise daraufhin die LFH, übernahm in diesem Zuge ein Werk, in dem vormals ein Enkel von Rudolf Sack seine Pflüge produziert hatte.

Das ganze Unternehmen stand allerdings unter keinem günstigen Stern und so wurde im Jahr 1970 die Fabrikation eingestellt.