Tebbe Maschinen- und Fahrzeugbau

Das Unternehmen Tebbe entstand aus einer Dorfschmiede in Schledehausen bei Osnabrück. Im Jahr 1947 übernahm Albert Tebbe diese und entwickelte den Betrieb zu einem bekannten Landmaschinen-Hersteller weiter. Auch heute ist das Unternehmen noch in Familienbesitz.

Um 1950 herum begann Tebbe mit der Fertigung von landwirtschaftlichen Anhänger und Kommunalanhängern. Im Laufe der Jahre ergänzten Heuschweifen (1950er Jahre), Stalldungstreuer (ab ca. 1955), Ladewagen (in den 1960ern), sowie in den 1970er Jahren Hühnerfutter-Silos, selbstfahrende Stallentmister und selbstfahrende Maishäcksler, Direktsämaschinen, Muldenkipper und Futtermischwagen das Produktionsprogramm. Später fertigte Tebbe außerdem verschiedene Arten von Streuern, Mischanlagen und Transportfahrzeugen.

Seit ca. 1965 exportiert die Firma Tebbe auch ins Ausland, zunächst nach Holland. Heute produziert Tebbe-Maschinen Universalstreuer, Aufbauten aller Art und auf Kundenwunsch auch Sondermaschinen. Mittlerweile sind diese Maschinen weltweit im Einsatz.

Mit freundlicher Unterstützung von Juergen Tebbe