Körting, Gebrüder

Die Brüder Berthold und Ernst Körting gründeten ihr Unternehmen im November 1871 in Hannover. Während Berthold für die kaufmännischen Tätigkeiten zuständig war, kümmerte sich Ernst um die technische Führung. Der Erfolg der Brüder ließ nicht lange auf sich warten, und so starteten sie mit der Entwicklung und Patentierung des ersten Injektors durch.

Aufgrund der stetig wachsenden Auftragslage mieteten die Gebrüder Körting 1872 eine Fabrik, die aus zwei kleinen Betriebsgebäuden, sowie einer 12 PS Dampfmaschine bestand. Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits 41 Mitarbeiter beschäftigt.

Binnen weniger Jahre gelang es den Brüdern,  weitere Unternehmen im In- und Ausland zu gründen. Die erste ausländische Zweigstelle entstand unter dem Namen „Koerthing Brothers“ in Manchester, 1874 wurde eine weitere Firma in Amerika gegründet.

Zudem wurde die Produktpalette um Zentralheizungen, Gaswäscher, Gas-, Benzin- und Dieselmotoren, Dampfstrahlfeuerspritzen und Kellerpumpen erweitert.

Im Jahre 1889 zog die Firma nach Lingen um, da das alte Firmengelände zu klein geworden war. Von nun an verfügte das Unternehmen zudem über eine eigene Gießerei sowie ein Kraftwerk.

Das Unternehmen beschäftige zu Spitzenzeiten vor der Weltwirtschaftskrise knapp 1700 Mitarbeiter sowie 400 Angestellte. Damit zählte das Unternehmen zum größten Arbeitgeber in der Region Hannover.

Heute ist die Firma Körting in fünfter Generation im Familienbesitz Körting/Fuchs und ist erfolgreich in der Umwelttechnik, Feuerungstechnik und Vakuumtechnik.