KfL Rügen

Die Kreisbetriebe für Landtechnik waren in der DDR verantwortlich für die spezialisierte Grundinstandsetzung von Landtechnik und befassten sich zudem auch mit der Herstellung von Landtechnik haben. In Samtens wurden folgende Produkte neu gefertigt: Anhänger (HTS 50.04), Langgutlader (E 301-L, E 302-L), Futterbandanlagen (FBA 3, FBA 400), Diemenlader DL 650, Kohlkopfputzgerät KPG 78, Großflächen-Tellerdüngerstreuer Typ Nr.385. Repariert wurden Traktoren, Kräne/Bagger, Anhänger, Schneidwerke (E 301-E 303), Mähdrescher und Rübentechnik. Nach der Wende wurde das Unternehmen privatisiert und firmierte ab 1993 unter dem Namen Rügener Landtechnik und Fahrzeugbau GmbH. Diese Firma verschwand allerdings 1999 aus dem Handelsregister.