Hüdig, Celle

Gustav Hüdig gründete 1902 in Berlin ein Unternehmen das Zubehör für Dreh- und Fräsmaschinen herstellte. Die Industrialisierung schritt voran und bereits 1923 begann die Firma Hüdig mit der Entwicklung und Fertigung von Beregnungsanlagen.

Aus unternehmerischen Gründen wurde der Betreib nach dem zweiten Weltkrieg nach Quakenbrück verlegt. Neben der Fertigung von Beregnungsanlagen wurden dort auch im Auftrag der belgischen und französischen Armee Befüllanlagen für  Kraftstoffe gefertigt.

Da sich das Hauptabsatzgebiet der Beregnungsanlagen in 1950er Jahren auf die Lüneburger Heide konzentrierte, entschied sich die Gründungsfamilie den Firmenstandort nach Celle zu verlegen.

Nach stetigem Wachstum des Unternehmens exportiert es seine Produkte heute in zahlreiche Länder, in denen auch Firmenvertretungen entstanden sind.