Hansa (Barthels)

Friedrich Barthels machte sich 1919 mit einer Maschinenbauwerkstatt und Gießerei selbstständig. Bereits zwei Jahre später beschäftigte er sechs Gesellen, fertigte Ersatzteile und reparierte landwirtschaftliche Geräte.

1935 entwickelte Barthels einen Motorpflug zum Pflügen, Mähen und Transportieren – den Einachs-Schlepper „Hansa 48“. Dieser wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1949 erstmals mit großem Erfolg dem Publikum vorgestellt, und Barthels verkaufte die Rechte für die Produktion an die Maschinenfabrik Schmiedag in Hagen (Westfalen) und wandelte sein Unternehmen in eine Verkaufs- und Servicefirma um.

1955 erwarb Herbert Glockzin die Firma, und erweiterte Service und Kundendienst. Sein Sohn Rainer löste ihn im Jahre 1976 in der Geschäftsleitung ab.