Sack, Hans

Bei diesem Betrieb handelt es sich um eine kleine Firma, die Mitte der 1930er Jahre von Dr. Ing. Hans Sack gegründet wurde. Man befasste sich mit Sonderentwicklungen, die den Hauptbetrieb der Firma Rudolf Sack nicht belasten sollten. Dr. Ing. Hans Sack war ein Sohn von Rudolph Sack, der zusammen mit seinem Bruder auch die Firma Rudolph Sack leitete.

Hans Sack war der erste, der die Idee des Teller-Düngerstreuers des dänischen Bauern Villermoe verwirklichte. Er nannte ihn „Wilmo“. Auch entwickelte er zuerst den berühmten Vorratsroder „Schatzgräber“ und dann auch die gleichnamige Vollerntemaschine für Kartoffeln. Beide Geräte wurden nach dem Kriege zunächst von der Maschinenfabrik Grevenbroich in Lizenz und schließlich von der Firma LFE in Essen weitergebaut. Letzterer allerdings nur in einer Stückzahl von 12 Exemplaren.