Eyth-Lesser

Das Unternehmen "Eyth-Lesser-Maschinenfabrik AG" aus Brandenburg a.H." hieß bis 1921 "Deutsche Mähmaschinenfabrik AG, Brandenburg/H."  Gegründet war dieses Unternehmen im Jahr 1909 und existierte bis 1926.

1924 erwarb die Hartung AG die Aktienmehrheit der Eyth-Lesser Maschinenfabrik AG. 1936 fusioniert die "Hartung A. -G. Berliner Eisengießerei und Maschinenfabrik" mit der  "Otto Jachmann A.-G." und firmiert seitdem als "Hartung-Jachmann A. -G.", Berlin-Lichtenberg. Großaktionär war die AEG.

Sollten Sie Bilder oder Informationen zu "Eyth-Lesser-Maschinenfabrik AG" haben, freuen wir uns über eine E-Mail an klaus.dreyer@landtechnik-historisch.de. Danke!