Drescher, F. E.

Die Maschinenfabrik wurde 1863 von Ernst Samuel Friedrich Drescher gegründet. 1878 baute er eine Eisengießerei und konnte Dampfmaschine aufstellen. Bereits nach 5 Jahren wurde die Gießerei zu klein und es wurde angebaut. Ein neuer Dampfkessel für die Maschinenfabrikation  wurde 1886 aufgestellt.

1906 übernahm der Sohn des Firmengründers Alfred Drescher das Unternehmen. In dieser Zeit brachte das Unternehmen das Hack- und Häufelkurlturgerät „System Otto“ auf den Markt, welches 1931 auf der D.L.G. als einziges Gerät seiner Art mit der bronzenen Preismünze ausgezeichnet wurde.

Nach dem Krieg im Jahr 1946 ging das Unternehmen an Walter Drescher über.

Sollten Sie Bilder oder Informationen zu dieser Firma haben, freuen wir uns über eine E-Mail an klaus.dreyer@landtechnik-historisch.de. Danke!