Conow

Die eigentliche Geschichte des Anhängerbaus in Fürstenhagen beginnt im Jahr 1992 mit der Privatisierung des Betriebes durch Herrn Fritz Jäger aus Dortmund. Die Firma Conow (ehem. KFL) war ursprünglich eine Getreidetrocknung. Anfang der 80er Jahre als Folge der Wirtschaftskrise war eine permanente Auslastung des Trockenwerkes nicht mehr möglich. Es wurde beschlossen, eine Nebenproduktion mit dem Hersteller des Anhängers für die Landtechnik „VEB Ernst Grube“ aufzubauen. 1990 musste die Trocknung stillgelegt werden. Das Unternehmen produzierte zuerst die Ersatzteile für die Anhänger HW 80 und HW 60, dann wurde es 1992 privatisiert und stellte die Produktion auf die Kippbrücken und kompletten Aufbauten für landwirtschaftliche Anhänger um.

1994 wurde die Firma vom Bauhof Fürstenhagen in Conow Anhängerbau GmbH & Co. KG umbenannt und beschäftigt sich bis heute mit der Entwicklung und Produktion verschiedenster Anhänger- und Lkw-Aufbauten.