Busatis Werke GmbH

Im Jahre 1885 gründeten die Brüder Hermann und Heinrich Busatis ihr Unternehmen in Remscheid-Lennep und fertigten dort Sicheln und Sensen für die Landwirtschaft. Bereits drei Jahre später gründeten sie ein Zweigunternehmen in Purgstall (Österreich), welches von Heinrich Busatis geleitet wurde. Als Heinrich 1900 verstarb, verkaufte sein Bruder das österreichische Werk und konzentrierte sich auf die Herstellung von Mähmessern und eigenen Mähmaschinen. Die Busatis-Erzeugnisse kamen so zu erheblichem Ansehen, 1926 eröffnete die Firma außerdem ein Zweitwerk in Hückeswagen, in dem Landmaschinenteile und Geräte hergestellt wurden.

Als Hermann Busatis 1948 im hohen Alter von 96 Jahren starb, setzte seine Familie die Tradition zunächst fort. Im November 1993 musste die Firma Busatis jedoch Konkurs anmelden. Den Bereich der Doppelmesser-Schneidetechnik in Hückeswagen führt nun die Ennepetaler Schneid- und Mähtechnik GmbH & Co, KG (ESM) fort.