Braun, J.A Landmaschinenfabrik

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gründeten Vater und Sohn Friedrich Braun die Firma J.A Braun in einem stillgelegten Kasernengelände, wo sie anfangs einen Landmaschinenhandel betrieben. Sie vertraten unter anderem die Firma Lanz, Mannheim. Anfang der 1950er Jahre begann Braun auch Landmaschinen herzustellen, auch so genannte Vielfachgeräte und Pflüge. Mit der Zeit wurde das Programm ausgedehnt auf Heugeräte und Bodenfräser. Mit steigenden Verkaufserfolgen wurde der Platz in der ehemaligen Kaserne zu eng und Braun kaufte ein Gelände und baute eine moderne Fabrik im Industriegebiet. Dabei hatten sich die Brauns übernommen und mussten schon Ende der 1960er Jahre Konkurs anmelden. Die Anlage übernahm dann die Firma Haber & Böcker.