Böckler

Gegründet wurde das Unternehmen von Josef Böckler Ende der 1920er bis Anfang der 1930er Jahre. In den folgenden Jahren hat sich das Unternehmen zu einem der bekanntesten Einzel- und Großhandelsunternehmen auf dem Landmaschinensektor in Rheinland-Pfalz entwickelt.

Die Firma Böckler hat allerdings nicht nur mit Maschinen gehandelt, sondern diese teilweise auch selbst hergestellt. Der Bau von Weinbergspflügen wurde dabei fokussiert. Diese wurden im süddeutschen Raum und auch ins Ausland verkauft. Irgendwann war die Technik der Pflüge durch Schmalspurtraktoren und kleine Raupenschlepper dann überholt. Ebenfalls wurden Kreissägen und andere Kleingeräte hergestellt, wobei der Hauptumsatz immer bei dem Handel der Landmaschinen lag. 

Da das Firmengrundstück mitten in der Innenstadt Triers lag und der Autoverkehr in mit den Jahren immer größer wurde, trauten sich viele Landwirte nicht mehr mit großen Maschinen (wie z.B. Mähdreschern) zu kommen. Leider war Josef Böckler auch nicht bereit mit der Firma in das nähere Umland auszuweichen.

Im Jahr 1971 hat die Firma ihr Geschäft erweitert und wurde Peugeot-Vertriebs-Händler. 1975 verstarb Josef Böckler dann unerwartet.

Wegen des starken Rückgangs der landwirtschaftlichen Betriebe im Raum Trier um 1980, wurde die Firma Böckler dann leider aufgegeben. Das Firmengelände wurde an die GBT Baugenossenschaft verkauft. Zu dieser Zeit haben leider alle Landmaschinenbetriebe in Trier und der näheren Umgebung aufgegeben.

Sollten Sie weitere Bilder oder Informationen zu dieser Firma haben, freuen wir uns über eine E-Mail an klaus.dreyer@landtechnik-historisch.de. Danke!