Blumhardt Fahrzeuge GmbH & Co. KG

1868 erwarb der Landwirt Carl Blumhardt eine Ziegelei für 30.000 Taler, in der drei Jahre später die Fabrik eiserner Schiebkarren und Handfuhrgeräte gegründet wird. Kurz darauf übergab er den Betrieb an seinen Bruder Christoph, der 1895 den Betrieb an den Elberfelder Unternehmer Wilhelm Muthmann verkaufte. Die Produktpalette wurde um schienengebundene Transport-, Kessel- und Spezialwagen erweitert.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Unternehmen zu einem großen Fahrzeugbauer mit einer beachtlichen Produktpalette. 1970 erwarb Blumhardt ein Zweigwerk in Erftstadt.

Mitte der 80er Jahre geriet das Unternehmen in Schwierigkeiten, sodass die Familie nach dem Tod Muthmanns 1985 50% des Kapital der Blumhardt GmbH & Co. KG an die britische Craven Tasker Ltd. In Doncaster verkaufen musste, die 1993 auch das restliche Kapital übernahm und die Firma weiterführte.

Der Betrieb wurde am 07. Mai 1996 endgültig geschlossen.