Binger Seilzug

Die Brüder Arthur und Otto Pieroth  entwickelten 1947 einen Seilzug für den Gebrauch im Weingut der Familie. Das stieß auf sehr viel Interesse bei den Kollegen, so dass die Brüder ein Unternehmen, die Binger Seilzug GmbH & Co. KG, gründeten und den Seilzug in Serie fertigten. Mit dessen Hilfe konnte den Steillagenwinzern die Arbeit erheblich erleichtert werden, so konnte z.B. ein Pflug  mit Hilfe des Seilzuges betrieben werden. Zusätzlich wurden auch die passenden Pflüge und sonstiges Zubehör hergestellt.

1969 trat der Armin Pieroth in zweiter Generation in das Unternehmen ein. Sein jüngerer Bruder Udo, der ebenfalls Maschinenbauingenieur studiert hatte,  kam 1977 dazu. Sie passten die Produktpalette den veränderten Bedingungen des Weinbaus an und produzierten Anbaugeräte für Schmalspurtraktoren.

Leider gab es innerhalb der Familie keinen Nachfolger, und so entschlossen sich die Brüder Pieroth 2006 zum Verkauf  an die ERO-Gerätebau GmbH. Armin Pieroth ging in den Ruhestand und Udo Pieroth blieb weiter Geschäftsführer. Seit seinem frühen Tod im Jahr 2007 führen die über Jahrzehnte eingearbeiteten Mitarbeiter das Unternehmen in seinem Sinne weiter.