Auwärter, Gottlob

Das Unternehmen wurde 1854 von Gottlob Auwärter in Möhringen gegründet. Er stellte sogenannte Windfegen - auch als Putzmühlen bezeichnet - für die landwirtschaftliche Nutzung her. Diese Windfegen wurden für das Reinigen von Getreide benötigt. Zwar wird ihre Funktion mittlerweile von modernen Mähdreschern übernommen, die Windfege findet jedoch in vielen Betrieben noch heute Anwendung, wenn Landwirte kleine Mengen von Getreide für den Eigenbedarf reinigen möchten.

Später entwickelte sich das Unternehmen Gottlob Auwärter vom kleinen Wagnereibetrieb in Richtung Karosseriebau weiter. Die Herstellung der landwirtschaftlichen Nutzungsgeräte wurde aufgegeben.

Einer seiner fünf Söhne, Gottlob Auwärter jun., betrieb den Karosserie- und Fahrzeugbau weiter und entwickelte Omnibusse, die unter den Namen NEOPLAN bekannt wurden.

 Keine der Firmen mit dem Namen Auwärter ist inzwischen noch in Familienhand.