Amos, Heilbronn-Sontheim

Dieses, weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gewordene Unternehmen entwickelte sich aus einer kleinen Schmiedewerkstatt, die schon 1860 gegründet wurde.

Die ersten Maschinen für die Weinbau-und Obstbauindustrie wurden 1935 in dritter Generation von Hermann Amos Söhnen Helmut, Eugen, Hermann und Karl gefertigt. Im Laufe der Jahre kam auch der Amos „Germania“ Einmann-Häckseldrescher dazu. Als die klassischen Dreschmaschinen, die noch 1960 in verschiedenen Größen angeboten wurden, nicht mehr gefragt waren, stellte Amos ab 1967 u.a. Großflächenstreuer nach einer amerikanischen Lizenz her. Danach konzentrierte sich Günter Amos, der inzwischen die Firma leitete, ganz auf die Herstellung von Entsaftungs- und Keltereimaschinen.

Heute ist Amos einer der führenden Hersteller von Anlagen zur Obst-, Gemüsesaft- und Konzentrat-Erzeugnissen sowie Anlagen für die Weinherstellung.