Almak-Maschinenfabrik

Alfred Lang gründete sein Unternehmen 1945 erst als Reparaturwerkstatt. 1950 wurde es ins Gewerberegister als „Maschinenbau-Textilmaschinen-Sondermaschinen“ eingetragen. Es wurden u.a. Miststreuringe, Mehrzweckmaschinen und Stalldungstreuer gefertigt. Nach dem Krieg wurde in einer Wehrmachtslagerhalle des Dritten Reichs, die parallel zur Bahnhofsstraße lag, produziert. Im Jahr 1957 wurde das Gewerbe aus nicht bekannten Gründen wieder abgemeldet.