Allgaier-Werke, Uhingen

Die bereits im Jahr 1906 gegründete Firma spezialisierte sich seit Beginn auf Press- und Stanzteile sowie auf die dazugehörigen Werkzeuge. 1945 entschied das Unternehmen, auch einen Traktor für die Landwirtschaft zu entwickeln. Erwin Allgaier und sein Bruder Oskar stürzten sich auf diese Aufgabe. Den Motor erhielt Erwin von seinem Schwiegervater Carl Kaeble aus dem Nachbarort Backnang. Die Entwicklung verlief schnell und erfolgreich, und so konnten bereits 1947 die ersten Traktoren ausgeliefert werden. Bis 1950 erreichte das Unternehmen einen Absatz von über 1.000 Stück.

Bereits 1949 nahmen die Allgaiers Verbindung zu Prof. Porsche auf, der noch einen „Volksschlepper“ in der Schublade hatte. Mit dem Allgaier System Porsche wurde die Produktion nach Manzell bei Friedrichshafen, auf das ehemalige Dornier-Gelände, verlagert. Die Konstruktion war so erfolgreich, dass 1955 auf der DLG-Ausstellung allein 5.000 Traktoren bestellt wurden. Es gab verschiedene Typen mit bis zu 44 PS.

Im Jahre 1955 waren riesige Investitionen nötig, und so entschied sich die Familie Allgaier, die Schlepperproduktion zu verkaufen. Die Porsche-Diesel-Motorenbau GmbH mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee, die zum Mannesmann Konzern gehörte, wurde 1956 zum neuen Besitzer.

Die Firma Allgaier konzentriert sich weiter auf ihre Blech- und Prägeteile und ist bis heute erfolgreich unter der Leitung von Helmar Aßfalg und Markus Kaiser.