DeLaval

Das heutige Unternehmen DeLaval wurde 1883 von Gustaf de Laval und Oscar Lamm im schwedischen Stockholm unter dem Namen „AB[1] Separator“ gegründet. Bereits 1878 patentierte de Laval die erste kontinuierliche Entrahmungszentrifuge, die mehr als jeder andere Faktor zur Entwicklung der globalen Milchindustrie zu der heutigen Größe beitrug. Von Anfang an wurde die Milchzentrifuge international vermarktet – bereits im ersten Jahr wurden von 53 Separatoren 37 exportiert. Es entstanden zahlreiche Zweigniederlassungen: u.a. 1888 „De Laval Cream Separator Co.“ in den USA. Die deutsche Niederlassung, Alfa-Laval Separatoren GmbH, hatte ihren Geschäftsstellen in Berlin, Hamburg, München und Köln.

Neben Milchzentrifugen und Butterfertigern setzte das Unternehmen auf die Mechanisierung des Melkvorganges und brachte 1917 die erste praxistaugliche, vakuumbetriebene Melkmaschine auf den Markt.

1963 wurde der Name „AB Separator“ in „Alfa-Laval“ geändert und 1991 von der Unternehmensgruppe Tetra Laval gekauft. Im Jahr 2000 wurde der nicht-landwirtschaftliche Teil, Alfa Laval, verkauft, während der landwirtschaftliche Teil der Firma in „DeLaval“ umbenannt wurde.

DeLaval hat heute 4.500 Mitarbeiter und ist, in über 100 Ländern präsent, ein weltweit führendes Unternehmen von Produkten und Lösungen für die Milchwirtschaft. Die deutsche DeLaval GmbH hat ihren Sitz in Glinde, bei Hamburg.



[1] Aktiebolaget