ADE-Werk

Das ADE-Werk wurde 1920 vom Ingenieur Arthur Ade in Waltershausen als Werk für Traktoren und landwirtschaftliche Geräte gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Unternehmen verstaatlicht. Ab 1948 wurde die Produktion als "VEB Fahrzeugwerk Waltershausen" aufgenommen. Produziert wurden schwerpunktmäßig die LKW- und Traktoren-Anhänger, Diesel-Ameisen und Multicars.

Arthur Ade flüchtete nach Westdeutschland und öffnete in Offenburg 1949 ein neues Unternehmen „ADE-WERK Offenburg“. Anfangs wurden Anhängerkupplungen für Lastwagen und Personenhänger und später Motorbremsen sowie Abgasklappen für Nutzfahrzeuge produziert. Heute werden ADE-Hubzylinder und ADE-Hubtische für Industrie und Handwerk hergestellt.

Der volkseigene Betrieb  in Waltershausen wurde nach der Wende 1991 privatisiert. 1998 übernahmen die „Hako-Werke“  in Bad Oldesloe die Anteile der Deutschen Beteiligungsgesellschaft und wurden somit Mehrheitsgesellschafter. 2005 wurde das Unternehmen mit der Hako-Werke GmbH als übernehmendes Unternehmen verschmolzen und die Firma aufgelöst.